HOME
ist das alles richtig so ?
LOST PARADISE
Fragen eines Kalbes
Der Angler
Die Einsamkeit der Stille
Armut in Deutschland
Der Herr Müller
Liebe / Wahrheit
wollen Sie das wirklich lesen ?
und noch mehr Gedanken
LINKS
schneller zum Ziel
email an Dominik
Politik
Aktuelle Nachrichten
IMPRESSUM
  





                           WE ARE THE WORLD

                             Quelle: YouTube










Diese Frage sollten wir uns öfter stellen.


Gleichgültigkeit, Banalisierung und die Position WAS GEHT MICH DAS AN ist nicht zielführend und sollte aus unserem Verhalten verschwinden.


Worte anderer Menschen und meine, erweitere ich gerne durch Ihre Gedanken, wenn Sie mir diese zusenden und diese im Kontext der Gesamtaussage meiner Website stehen.




















                     Wer A sagt, muss nicht B sagen !
                  Er kann auch erkennen, dass A falsch ist !

                                Bertolt Brecht














Ein Bettler auf der Straße einen anderen Bettler vor Hunger ersticht,

ein Mädchen friert barfuss im Schnee, mit Tränen im Gesicht,

der Vogel klebt voll Öl am Boden während die Regierung von keiner Katastrophe spricht,

der Kinderschänder wegen Verfahrensfehler frei kommt vor Gericht,

die Welt die ist am untergehn,

wir tun das wie die andren Dinge einfach übersehn!!


                   Silvia Siebler-Ferry  FACEBOOK

















                 Wir kaufen Dinge, die wir nicht brauchen,

                              mit Geld, das wir nicht haben,

             um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen.


                             frei nach Eckart von Hirschhausen















Einem Menschen nachzuweisen dass er lügt ist oft unmöglich, da er durch weitere Lügen zu beweisen versucht, dass er nicht lügt.









Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter


                             Verfasser unbekannt










Man   darf   die   Wahrheit,  
nicht   immer   auf   den   neusten   Stand   der   Lüge   bringen.


                                   
Verfasser unbekannt








                                          


Eine Gesellschaft, die auf der Titanic tanzt

Prof. Schellnhuber, Klimaforscher, Universität Potsdam








Die schlimmsten Befürchtungen, werden von der Realität noch übertroffen

ein Mitarbeiter einer Umweltschutzorganistaion gegenüber der TAZ










Der Sommer ist zu heiß für das, wofür es im Winter zu kalt war.


                       Verfasser unbekannt






Wer will, findet Wege    -   Wer nicht will, findet Gründe.

                       Verfasser unbekannt







Wir müssen das Unbeherrschbare vermeiden

                                       und

            das Unvermeidbare beherrschen !


                  Prof. Stefan Rahmstorf

                        Klimaforscher









Letzte Worte großer Männer









     Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu uns:

 Lächelt und seid froh, es könnte schlimmer kommen.

Und wir lächelten und waren froh und es kam schlimmer.

        

                  Verfasser unbekannt









Bildung ist die Fähigkeit, alles anhören zu können,

                 ohne die Ruhe zu verlieren.


                   Verfasser  unbekannt










" Er hat nie wahrhaft überzeugt glauben können, dass die

Angelegenheiten der Menschen ernst zu nehmen seien "


Franz Müntefering, SPD, zitierte ...

aus dem Gedächtnis, aus seinem Lieblingsbuch,  DER FALL von Albert Camus.












                  Wir müssen alle gewaltfrei,

jedoch im Sinne von Graf Staufenberg, wachsam sein.

      








Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagen würde: 

                      " wo kämen wir denn hin ".

Und keiner ginge um zu sehen, wohin wir kämen,

                    wenn wir denn gingen.

                             Kurt Marti











Hier stehe ich und kann nicht anders  !     Gott helfe mir  !

                       Dr. Martin Luther  (Legende)













Der Tod ist kein Punkt, sondern ein Doppelpunkt  !


               Frei nach Dr. Margot Käßmann













Wer andauernd begreift was er tut, bleibt unter seinem Niveau.

                            Martin Walser









                        Nicht die Glücklichen sind dankbar,
                    es sind die Dankbaren die glücklich sind.

                              Verfasser unbekannt

 












Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 

                      Das ist technisch unmöglich !

                          +  Sir Peter Ustinov  +

                            Literaturempfehlung










Schon  die  Römer  haben  bei  ihren  Kämpfen  gegen  die  Germanen erkannt,  dass  das  Klima  in  Deutschland  lebensfeindlich  ist.

                                 Die Römer










Vor dem Urknall herrschte absolute Ordnung im Universum,

                            danach das Chaos.


                        ZDF heute_journal 290904










Die Vergreisung der Gesellschaft, fördert die innere Sicherheit

                                 Prof. Pfeiffer









Eines der gefährlichsten Geräusch die man machen kann,

                             ist laut denken !

                             Autor unbekannt










WENN ... Katzen Pferde wären, könnten wir Bäume hochreiten

                             Heiner Geissler























Die ersten drei Jahre sind für die Kinder die Wichtigsten.

Gerade weil das bekannt ist, geben wir die Kinder zukünftig in die Kindertagesstätten, die KITAS und die Mütter schicken wir in die Frauenquote.

Die Kinder werden dann von wildfremden ErzieherInnen nach irgendwelchen akademischen Maßstäben erzogen und die leiblichen Mütter hacken auf Computertastaturen rum und machen sich am Telefon und in Besprechnugen wichitg. Endlich Anerkennung !
 

Und warum machen wir das so ?  

- weil Mütter einen 24 Stunden Job haben und keine Steuern zahlen

- weil ErzieherInnen einen 7, nochwas Stunden Job habe und Steuern zahlen

- weil Mutter der schwerste Beruf der Welt ist


- weil eine berufstätige Frau anerkannt ist, denn sie arbeitet und verdient Geld
   

Geben wir den Müttern ab sofort unsere höchste gesellschaftliche Anerkennung, allerhöchste Wertschätzung und ein anständiges Muttergeld bis zur Einschulung und wenn wir es richtig machen wollen, bis zum 16. Lebensjahr.

Wer das bezahlen soll ?

Die, welchen keine Kinder haben, durch eine Hab-keine-Kinder-Steuer.
               












Die Sklaverei ist abgeschafft.

So stehst es in Gesetzestexten und das ist wohl auch richtig so und in diesem Sinne nachvollzogen.

Doch gibt es eine neue Sklaverei die sich dadurch äußert, dass Menschen sich selbst versklaven, ja versklaven müssen um an Geld zu kommen, ohne welches nichts zu erreichen und nichts zu bekommen ist.

Um dieses Geld zu erhalten, müssen sich die Menschen also freiwillig versklaven und dies so zwischen 20 und 40 Stunden pro Woche und mehr, plus Anfahrt zu ihrem Arbeitsplatz.

Nicht genug, die Selbstversklavung geht noch weiter und wird durch Werbung und die Suggerierung, Dinge haben zu müssen oder Tun zu müssen, ständig erhalten und erweitert.

Mode, Schönheit, Wellness, Besitz, Urlaub, Hobbies u.v.a.m. wird uns als erstrebenswert, als MUST HAVE aufgedrängt und um dies zu erreichen, müssen nicht nur die Anstrengungen Geld zu bekommen intensiviert, sondern auch die Zeit außerhalb der Erwerbstätigkeit hierfür geopfert werden.

Nur Wenige können dem widerstehen und ohne all dies, dann jedoch als Außenseiter, in der Gesellschaft überstehen.

Dazu kommt, dass die Meisten aus ihrer Struktur, aus ihrem Lebensstil nicht ausbrechen können, da sie durch notwendige Erwerbstätigkeit, Familie oder sonstigen Zwängen eingebunden sind und dies mit den Worten: ich kann es nicht ändern, geduldig ertragen müssen.

Schlimm dran diejenigen, welche aus allem oder fast allem ausbrechen könnten, weil sie es nicht nötig haben sich Zwängen zu unterwerfen und es, aus was immer für Gründen, nicht tun.

So ist jeder notwendigerweise oder selbstgemachter Sklave.



Und was hatten wir jetzt abgeschafft ?

Nichts und es ist auch nicht gewollt.

Die Bedürfnisse der Bevölkerung werden hingegen immer weiter erhöht und die Ansprüche, oft auch über die Kinder, stets erweitert.

Und dass muss auch so sein, damit das System funktioniert, der Konsum gesteigert und die Gewinne der Unternehmen maximiert werden.

Dafür arbeiten wir uns krank, doch selbst dann läuft das System Gesundheitswesen mit derselben Zielsetzung der Gewinnoptimierung.

Auswege gibt es, welche allerdings unpopulär sind. "Containern" ist ein neuer Begriff. Nicht nur aus Armut, wühlen Menschen nachts die Container der Supermärkte durch und finden erstaunlich, hochwertige Lebensmittel. Viele tun dies auch aus Protest gegen das System.

Weitere Auswege sind eine Reduzierung der Bedürfnisse aufs notwendigste und Ausstieg aus der MUST HAVE FALLE.

Dinge, die die Welt nicht braucht werden uns durch Werbung aufgedrängt und all die Dinge die wir nicht brauchen, nicht zu kaufen, wäre der erste Schritt zu mehr Freiheit. Bedürfnisse reduzieren und dem Trend Widerstand zu leisten, dass MAN das HABEN oder MACHEN muss.

Viel Freude dabei und wenn Sie weitere Anregungen haben, schreiben Sie mir bitte. 















 

 

Fahren bei Ihnen auch drei Paketdienste vor, wenn sie drei Pakete bestellt haben oder werfen Ihnen verschiedene Postdienstleister Briefe ein und jeder fährt mit dem eigenen Auto zumindest im ländlicher Bereich, und wenn Sie nicht da sind kommt der Paketdienst noch bis zu zwei Mal zu Ihnen gefahren, weil Sie dessen Pakete an Ihrem Ort nicht abholen können  ?

 

Sitzen sie auch im Winter im T-Shirt im Zimmer, anstatt einen Pullover anzuziehen und die Heizung zurückzudrehen ?

 

Besuchen Sie immer noch Hallenbäder, Eislaufhallen oder noch schlimmer, beheizte Freibäder, sowie im Winter, in Innenstädten installierte Eislaufflächen im Freien, bei plus 8 Grad C ?

 

Könnten Sie vielleicht auf Tiefkühllebensmittel verzichten, welche mit sehr hohem Stromaufwand schockgefrostet, gelagert, mit hohen Spritverbrauch transportiert werden, da vor allem im Sommer das Kühlaggregat der Lieferwagen auf Hochtouren läuft und dann bei Ihnen noch Wochen oder Monate in der Gefriertruhe liegen, welche ebenfalls extrem viel Strom verbraucht ?

 

Könnten Sie Ihre Wäsche auf die Leine oder den Ständer hängen, anstatt im Wäschetrockner zu trocknen ?


Essen Sie immer noch Joghurt oder kennen Sie das Erdbeerjoghurt nicht, welches 3000 Kilometer hinter sich hat, bis es in Ihrem Kühlschrank steht und Sie dann aus lauter Umweltbewusstsein den Becher mit einem Liter Wasser ausspülen oder Krabben die in der Nordsee gefangen und in Marokko gepuhlt werden ?

 

Essen Sie immer noch Fleisch ?  Echt ?

Sie sind ja ein ganz Schlimmer oder eine ganz Schlimme.

Und was ist mit den Regenwäldern die gerodet werden um im großen Stil Rinder zu züchten um billiges Fleisch zu exportieren.

Und was ist mit dem Methan, dass den Viehchern entweicht, und ganuso schlimm oder schlimmer ist als CO2 ?

 

Fällt Ihnen noch was ein ?

 

Schreiben Sie mir bitte !




















 

 

Es ist mittlerweile nur noch peinlich für unsere Gesellschaft, dass alleinerziehende Mütter nicht nur finanzielle Schwierigkeiten haben, sondern oft in Armut leben.

 

Bei einer jährlichen Steuerverschwendung von  EUR 30 Milliarden ist das Argument, es sei kein Geld da, unsere alleinerziehende Mütter ausreichend zu unterstützen, unglaubwürdig.

 

Unsere Mütter und nicht nur die Alleinerziehenden, dürfen keinerlei finanziellen Schwierigkeiten haben und auch nicht auf  bedingsgebundene HARTZ IV oder sonstige antragsnotwendigen Zahlungen angewiesen sein.

 

Ein bedingsloses Muttergeld in Höhe von EUR 1200 monatlich, bis zum 18. Lebensjahr, zusätzlich zum Kindergeld und zusätzlich zu Zahlungen der Väter wäre finanzierbar, wenn dies gewollt wäre, nicht nur aus der oben genannten Steuerverschwendung, sondern durch Erhöhung des Spitzensteuersatzes, Spekulaltions- und Kapitalverkehrsteuern.

 

 

Mittel- und langfristig, muss sich unsere Gesellschaft jedoch die Frage stellen und zu Lösungen finden,  dass es alleinerziehende Mütter  nur in wenigen Fällen gibt und Lösungen finden, dass unsere Kinder, als Zukunft unserer Gesellschaft, in Beziehungen geboren werden, welche stabil und langlebig sind.

 

Die Wegwerfbeziehung, die Beziehung oder Ehe auf Zeit, ist kein, unsere Gesellschaft tragendes Modell.

 

Die Zeugung von Kindern in Lebensabschnittsgemeinschaften ist nicht zu verantworten, wenn wir Kinder der Zukunft, Kinder des Fortschrittes und Kinder, die unsere Gesellschaft erhalten, entwickeln und zum Besseren führen haben möchten.

















 

 



Danke, dass wir in einem Rechtsstaat leben dürfen.

Danke, dass wir Rechte haben und diese notfalls von Polizei und Gerichten durchgesetzt werden.



Jedoch, dieser Rechtsstaat hat ein Problem. Es fehlt die Barmherzigkeit.



Ermessensspielräume von Beamten der Polizei sind zu eng und müssen eng gehalten werden und Begnadigungen der Ministerpräsidenten und des Bundespräsidenten sind zu selten.




Der Bettler in der Fußgängerzone, alt, krank und mit einer Billigstprothese für den linken Unterschenkel, mit seinem Kaffeebecher bei plus 3 Grad auf einem gefüllten Plastiksack sitzend, von seiner ca. 16-jährigen Enkelin dorthingebracht und aus einigen Metern Abstand beobachtet, wird nach einiger Zeit von zwei Polizeibeamten zu Fuß ins 200 Meter entfernte Revier eskortiert.

Auf seiner Stockprothese humpelnd, von seiner Enkelin gestützt, mit seinen zwei links und rechts vorangehenden, sichtlich nicht begeisterten Polizeibeamten verlässt er langsam die Szene, die ich rat - und sprachlos beobachte.

Warum ? ... Mag sein, er hat gegen die Vorschrift, gehe nicht ohne Personalausweis aus dem Haus, verstoßen ... Die Gründe für diese Abführung werden wohl im Verborgenen bleiben.

Offensichtlich ist jedoch, dass so was nicht sein muss.

Eine vorübergehende Passantin schaute mich an und sagte sinngemäß: schlimm, was es alles gibt und ich erwiderte ihr: und wir bezahlen die Beamten.

Eine für alle peinliche und vermeidbare Situation, wenn die Barmherzigkeit im Rechtsstaat einen Stellenwert hätte.

Hat sie aber nicht.

Nur wir selbst können diese fundamentale Eigenschaft der Barmherzigkeit in unserem Leben in unserem Entscheidungsfeld tätig werden lassen.

Nur wir können Recht haben, Recht bekommen und Recht durchzusetzen mit Barmherzigkeit beenden oder zumindest mildern.

Jeder von uns ist auf diese Barmherzigkeit angewiesen.

Wir können dies zurückgeben an unsere Mitmenschen und vor allem an solche, die schon genug geplagt sind.

 















Untreue ist unmoralisch.

Schwere Untreue normalerweise strafbar.

Richtig verhandelt, durch Bezahlung einer Geldauflage, erledigt.

Unglaublich ?

Nein !

Realität in Deutschland im Jahre 2006 und nach deutschem Recht, gerecht.

Gerecht nach dem Denken deutscher Politiker.

Sollten zukünftig unsere Staatsanwälte Preislisten für ihre Anträge auf Einstellung der Verfahren auslegen.

Will die Politik uns spalten, in arme Verurteilte und reiche Freigesprochene ?

Und wer entscheidet über die Vorlage eines öffentlichen Interesses.

Die Öffentlichkeit oder ein Richter ?
















Seit sechs Jahren arbeite ich mit Laptops und wir schreiben das Jahr 2006.

Erst vor wenigen Wochen habe ich mir einen neuen, angeblich noch schnelleren Rechner schicken lassen.

Es zeigt sich allerdings noch immer, oder immer deutlicher, die unerträgliche Diskrepanz zwischen realer und virtuelle Welt.





Wenn ich eine Tasse in die Hand nehme um daraus zu trinken, gelingt dies nach Plan. Meistens jedenfalls.




Bei meinen Rechner würde sich diese Handlung etwa wie folgt darstellen:




1. Ein so genanntes window öffnet sich und fragt mich:

Sind Sie sicher, dass Sie die Tasse in die Hand nehmen möchten ?


2. Nachdem ich diese völlig überflüssige Frage mit  JA  beantwortet habe, öffnet sich ein window mit dem  Text: 

              

                Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

 

3. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen, hebt sich der Arm, stellt allerdings die Tasse zurück auf den Tisch.

4. Sie klicken Esc und erneut auf die Tassendatei.

5. Die Tasse hebt sich langsam bis kurz vor Ihren Mund, dann tut sich nichts mehr.

Sie wissen was jetzt ansteht ?



                               NEUSTART !


Diese Handlung ist, wie Sie wissen, mit besonders langer Wartezeit verbunden und der Film, welcher vor Ihren Augen läuft, langweilt.

Bis die Computertasse dann endlich getrunken ist, ist meine Tasse leer.

Und wenn ich überschlage, wie lange ich vor dieser Kiste warte, komme ich gut auf 50 %, da solche Nettigkeiten wie upload, download, speichern und Fortschrittsbalken, Sanduhren und andere bunte oder rotierende Warteanimationen meine Geduld optimieren.



Wissen Sie was ?

Schalten Sie aus und gehen Sie Kaffee trinken.












Unerträglich wie sich Staaten verhalten, welche von Freiheit und Menschenwürde sprechen und ihre Systeme anderen Ländern anpreisen und teilweise aufzwingen.

Unerträglich die Diskussion über ein Antidiskriminierungsgesetz zu verfolgen und als Raucher selbst diskriminiert zu werden.

Unerträglich zukünftig vor die Türe zu müssen um eine rauchen zu dürfen, selbst wenn andere hinter der Tür nichts gegen Tabak haben, denn Rücksichtslosigkeit habe ich bei Rauchern bisher nicht erlebt.

Ich rauche gerne und es schmeckt. Genauso unerträglich Menschen, welche rauchen und es eigentlich gar nicht wollen. Verrückte Welt. Schon aus Solidarität zu den Verfolgten, zu den nun zu bekämpfenden Rauchern, rauche ich weiter.

Und wer kommt nach den Rauchern. Wer gefährdet die Gesundheit seiner Mitmenschen noch. Alle diese Leute bitte auch sofort vor die Tür unserer Gesellschaft.

Wen ich da meine ?  -  Na, ja, all die Waffenhändler, Frauenhändler, Folterer, Flugzeug- und Autobauer, religiöse Fanatiker, Sektierer und sonstige geistige Unterdrücker, Müllexporteure und Pharmahersteller u.v.m.

Machen wir aus dem Tabak nicht zu viel Rauch, es gibt weitaus gefährlichere Dinge auf dieser Welt.

Zum Beispiel die Lüge, diese zerstört Vertrauen und menschliche Beziehungen.

















Im April 2005 kommt eine Diskussion auf, an welcher sich mehr und mehr namhafte PolitikerInnen beteiligen.

Parallel zu Kündigungen von Arbeitnehmern im großen Stil werden immer wieder Mega-Konzerngewinne und astronomisch hohe Managergehälter gemeldet resp. bekannt.

Wie lange hält das eine Gesellschaft aus, die in den unteren Einkommensschichten durch Hartz IV und andere, weniger attraktive Maßnahmen, ausgepresst wird. Eine mir persönlich zu Ohren gekommen Formulierung, welche das Auspressen im Sinne von Kostenreduzierung, vornehmlich Personalkosten, mit dem Ziel der Gewinnsteigerung beschreibt.

Wie lange hält die Bevölkerung noch ruhig und bringt sich lediglich auf dem Wochenmarkt, in Kneipen und an Stammtischen verbal zum Ausdruck.

Muss damit gerechnet werden, dass über Warnstreiks und Streiks hinaus, durch zielorientiertes Kaufverhalten resp. Kauf- oder Dienstleistungsverweigerung bis hin zum Wechsel der Bank, die Meinung der Bevölkerung zum Ausdruck kommt ?

In Deutschland ist dies wohl weniger zu erwarten. Oder vielleicht doch ?

 















Was haben wir eigentlich dagegen, dass jeder Bundesbürger und jeder hier lebende und einreisende Ausländer, seine DNA Probe bei der Polizei abgibt und diese auf Gerichtsbeschluss jederzeit verwendet werden kann.

Haben wir etwas zu verbergen?

Was haben wir eigentlich gegen Personalausweise und Pässe mit biometrischen Daten oder GPS Überwachung?

Also doch, wir verbergen etwas?

Doch kein reines Gewissen oder wie?

Die Wahrheit und Wahrhaftigkeit wird sich unweigerlich durchsetzen. Das ist gewiss.

DNA und biometrische Daten gehören dazu. Dazu zur Wahrheitsfindung über jeden Einzelnen, wie auch Bewegungsprofile über GSM und UMTS oder GPS.

Au weh ... dann wissen die da oben auch noch wo ich mich überall rumtreibe ...

Also doch, wir haben etwas zu verbergen?

Stimmt`s?

Aber seien Sie versichert, irgendwann kommt alles ans Tageslicht und es gibt eine Instanz außerhalb der Bundesbehörden, die sowieso alles kennt und weiß.





                         GOD is watching you!



 

 

Ja und wieso immer alles schlecht reden, was auf dieser Erde geschieht. So schlecht ist die Menschheit im 21. Jahrhundert gar nicht.

Keiner hätte vor 1000 Jahren geglaubt, dass die Polizei aufgrund gut exekutierbarer Gesetze, Leben und Eigentum schützen kann und Ordnung und Sicherheit die Regel sind.

Keiner hätte vor 1000 Jahren geglaubt, dass Kranke versichert und versorgt sind, Hilflose in überwachten Pflegeheimen versorgt werden und nicht irgendwo vergammeln und verhungern und Notleidende Unterstützung erhalten.

Keiner hätte vor 1000 Jahren geglaubt, dass Regierungen der ganzen Welt an einem Tisch sitzen und sich gegen Aggressoren zur Wehr setzen, gemeinsam, wenn auch unter einer nicht gerade optimalen US-Führung aber immerhin.

Keiner hätte vor 1000 Jahren geglaubt, dass bei einer Naturkatastrophe aus der ganzen Welt Helfer anreisen und die Bevölkerungen und Regierungen Milliarden USDollar bereitstellen.

So schlecht ist die Menschheit im 21. Jahrhundert nicht!

Und es wird noch besser werden!

WAS? --- JA! --- Ganz neue Perspektiven, gell?

Das Tausendjährige Reich der Bibel, fällt nicht plötzlich vom Himmel, es entwickelt sich langsam jedoch unaufhaltsam.





 

 

 

 

 








... sie werden uns auch so verstehen.

so sprach November 2004 ein privater Inkassochef, dessen Oberarme so dick sind, wie bei anderen Leuten die Oberschenkel oder noch dicker. Die Strickmütze tief über die Augen gezogen und mit eindeutigem Blick und Worten wie ... sie haben doch Frau und Kinder.

Was geht da ab in Deutschland.

Ist die Zahlungsmentalität doch schon lange auf den Hund gekommen und viele Menschen zwar Dinge kaufen, es aber mit der Zahlung nicht so ernst nehmen, so kommt jetzt das bisherige Verfahren von aussergerichtlichem und gerichtlichem Mahnverfahren ins rutschen.

Kein Wunder? ... Braucht es doch nach drei Mahnungen unerträglich lange Zeit, bis der Gläubiger eine Titel vom Gericht hat und bei dessen Vollstreckung sich dann herausstellt, dass alles in der Wohnung der Frau oder sonstwem gehört. Außerdem kann der Gläubiger auch schon nach der 3. Mahnung pleite sein.

Also bitte ... kaufen Sie nur noch, wenn Sie auch bezahlen können oder zumindest die Finanzierung sicher und für Sie erträglich ist.

Sonst könnte es Ihnen passieren, dass die Strickmütze mit den Oberschenkel_Unterarmen sehr bald vor Ihrer Tür steht.















EUR 1.5 Billionen haben die Deutschen in die Ossis investiert und das in 15 Jahren. Und neuste Aussagen lassen befürchten, dass dies nochmal 15 Jahre so weitergeht, bis 2019.

Die Ergebnisse sind äußerst dürftig und stellen sich in einigen Regionen Ostdeutschlands in halbverlassenen Gemeinden dar. Dafür finden sich die ostdeutschen Bürger verstärkt in Westdeutschland.

Wofür haben die Deutschen mit Unterstützung der EU, EUR 1.5 Billionen investiert ?

Doch hoffentlich nicht, damit dort NAZIS in die Parlamente gewählt werden und die braune Suppe vom Osten auf den Westen schwappt.

Mitbürger der alten Bundesländer kann ich schon verstehen, wenn ihnen bei diesen Vorgängen der Hals etwas dicker wird. Ganz zu schweigen von der ruinös, abschreckenden Wirkung auf Investoren aus aller Welt.


Informieren Sie sich bitte unter den LINKS.






 










Müssen wir eigentlich wissen, dass auf den Philippinen ein Bus verunglückt ist, in Brasilien ein Kleinflugzeug verschollen oder in Indien ein Fluss über die Ufer getreten ist ?

Warum sind eigentlich 90% aller Nachrichten negativ ?

Weil die Welt zu 90% schlecht ist oder uns nur Negatives interessiert ? Beides falsch !

Journalismus wird an den Universitäten dieser Welt gelehrt. Dort lernen Journalisten, dass die Menschen sich nur für schlimme, negative und grausame Dinge interessieren. Dort wird Meinung gemacht und festgelegt, was die Studenten später in ihre Zeitungen und auf ihren Websites schreiben und als Moderatoren und Redakteure für die TV Nachrichten auswählen.

In den Universitäten müssen wir ansetzen, realisieren und lehren, dass der Mensch nicht grundsätzlich an Negativem, sondern grundsätzlich an Positivem interessiert ist.

Eine neue Nachrichtenlandschaft würde unsere Gesellschaften positiv unterstützen. Finden Sie nicht auch?






















Einen Ausweg aus der Situation, in welcher sich Deutschland im Jahr 2009 befindet, kann nicht alleine durch die Politik und die Unternehmen gefunden werden. Vielmehr ist in der Bevölkerung ein Umdenken und eine veränderte Grundeinstellung dringend notwendig.

Der Geiz und der Run auf Schnäppchen hat Ausmaße angenommen, welche den Einzelhandel zum Einsturz bringen.

Die Angst potenziert zu einem massiven Anstieg von Spareinlagen, Gelder welche dem Wirtschaftskreislauf entzogen werden.

Befindlichkeitsstörungen werden zum Anlass einen Arzt, möglichst gleich einen Facharzt oder mehrere aufzusuchen, genommen.

Der Verlust von Konsum und die Belastung der sozialen Systeme explodiert.

Eine Anspruchshaltung ständig steigender Lebensqualität muss aufgegeben und Ansprüche an den Staat massiv reduziert werden.

Nur durch ein Umdenken in der Bevölkerung ist der Supergau noch zu verhindern.



Die Lösung für Deutschland:

Eine Verhaltensänderung jedes einzelnen Bürgers mit dem Ziel einfacher, bescheidener, angstfreier, großzügiger, anspruchsloser und freier zu werden.










Im Jahr 2001 hat die Bundesrepublik Deutschland 21 Milliarden EURO Sozialhilfe gezahlt.

Das hört sich erst mal gut an.

Doch auf Dauer hält das auch ein Staat wie Deutschland nicht durch.

Wenn Sie sich mal informieren, wieviel Geld die Deutschen in irgendwelchen Geldanlagen gebunkert haben, sind diese Ausgaben des Staates für sozial Schwache ein Armutszeugnis, welches einfach darauf zurückzuführen ist, dass die Einen immer reicher und die Anderen immer ärmer werden.

Ist das alles richtig so ? 

Ist Freundschaft, Nachbarschaftshilfe und die Bereitschaft Menschen die in Not sind zu unterstützen, zur reinen Staatsaufgabe verkommen.

Wo stehen wir als Menschen in diesem Staat Deutschland ?











Oft kommt es mir so vor als ob vieles, was tausende von Jahren in vielen Kulturkreisen erfolgreich praktiziert wurde unbedingt über den Haufen geworfen werden muss, dass es vielen dabei nicht schnell genug gehen kann und dass zur argumentativen Umsetzung dessen, teilweise abartige Ideen geboren werden. Diskutiert oder diskutierte doch das deutsche Parlament, genannt Deutscher Bundestag im Reichstag über die Sinnhaftigkeit oder Sinnlosigkeit eben auch dieser Themenbereiche. Wenn ich nun diese zusammenfasse, zeichne ich Bilder wie diese ...

... zur Verhinderung von Abtreibung oder Aussetzung Neugeborener installiert der Deutsche Bundestag auf gesetzlicher Basis eine so genannte >anonyme Geburt<. sprich, die Frauen kommen zur Geburt in eine Klinik, geben als Name Y2K oder sonstige XY Bezeichnungen an, bringen ihr Kind zur Welt und gehen wieder. So und jetzt stehen wir da mit den Kindern, welche dann vielleicht Namen tragen wie 11. September oder Köln 4711 oder München 2015.

Weil das natürlich so nicht bleiben kann, bekommen die Kinder dann irgendwie einen richtigen Namen wie zum Beispiel Klaus Mustermann und werden zur Adoption freigegeben.

Auf der anderen Seite bilden sich mehr und mehr gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften als Mann/Mann oder Frau/Frau Beziehungen und diese Lebensgemeinschaften bekommen dann eventuell auch noch die Möglichkeit, anonym geborenen Kinder zu adoptieren.

Spätestens wenn die Kinder in den Kindergarten kommen, werden sie feststellen, dass es dort (hoffentlich) auch noch Kinder gibt, die einen Vater und eine Mutter haben. Es wird dann nicht lange auf sich warten lassen, bis Fragen kommen, die ich nicht beantworten wollte, wie zum Beispiel:

- bist Du mein Vater / meine Mutter, oder Du ?

- wo ist meine Vater / meine Mutter ?

- warum seid Ihr beide Männer oder Frauen ?

- wenn ich groß bin, soll ich dann einen Mann oder eine Frau >heiraten<. ?

 


Auswege

Ungeachtet der Thematik gleichgeschlechtlicher Partnerschaften, halte ich es zum Wohl unserer Kinder und unserer Gesellschaft für absolut notwendig und längst überfällig, werdende Mütter massiv zu unterstützen.

Grundsätzlich halte ich ein Muttersponsoring von mindestens EUR 1.200 monatlich für alle Mütter bis zur Einschulung des Kindes für absolut notwendig.

Die Gegenfinanzierung könnte zum Beispiel durch die ebenfalls längst überfällige Besteuerung des Flugbenzins, die Erhöhung der Vergnügungssteuer, die Einführung einer ComputerSpieleSteuer oder am Besten durch Einführung einer Steuer auf Devisenspekulationen erfolgen.










Die elementare Bedeutung des Gefühles



 
Auf den Füßen ihres Verstandes, zumindest in Deutschland resp. in den Industrienationen. Und das ist oberflächlich betrachtet gut so. Denn in diesen Gesellschaften zu leben und überleben zu können, erfordert tatsächlich einen scharfen Verstand.

Nur ist der Mensch ja bekanntlich nicht nur für dieses Erdenleben geschaffen - wer sich hierfür näher interessieren sollte, bitte auf Button >und noch mehr Gedanken<. klicken -.

Es gilt also mal ganz ernsthaft in uns ein genauso wichtiges Wesen zu suchen, das Gefühl. Na ja, es wird schon zu finden sein, nur sagt es uns irgendwie oft das Gegenteil.

Und schon ist es passiert. Wenn Verstand und Gefühl unterschiedliche Meldungen senden, sind wir geneigt dem Verstand zu folgen. Immer falsch ? So einfach ist das alles nicht !

Ich stelle mir selbst gerne vier Fragen und wenn hier aus dem Gefühl heraus eindeutige Antworten kommen, hilft mir das bei Entscheidungen:



1. Habe ich ein gutes Gefühl, wenn ich ...

2. Habe ich ein gutes Gefühl, wenn ich nicht ...

3. Habe ich ein schlechtes Gefühl, wenn ich ...

4. Habe ich ein schlechtes Gefühl, wenn ich nicht ...

 

Aber die erste Frage lautete ja nach dem Stand der Menschheit und vor allem wie sich die Menschheit im Jahre 2008 darstellt oder aufgestellt ist. Nun ja, von aufgestellt sprechen wir eigentlich mehr bei Firmen, Parteien oder Fußballmannschaften. Doch ist die Gesellschaft auch ganz schön aufgestellt, auf dem Kopf nämlich.

Haben wir nicht so ziemlich alles auf den Kopf gestellt resp. auf den Materialismus. Wie ich so vor ein paar Jahren das erste Mal Börsenkurse in den Nachrichten gesehen und gehört habe, bin ich doch etwas erschrocken. Heute ist das ganz normal und manchmal kommen Börsennachrichten schon an zweiter Stelle.

Lassen wir uns doch nicht so furchtbar manipulieren durch Medien, welche, auch trotz der Pressefreiheit, so frei wohl gar nicht sind. Schau Sie, wer verdient denn das Meiste an unseren Aktienkäufen? Wer steuert denn die Kurse? Angebot und Nachfrage, möchte man meinen, so wie es im Lehrbuch steht. Glauben Sie das immernoch?

Also wo steht die Menschheit im Jahr 2008. Ich sage mal, weit, weit weg von dem Standpunkt, welchen sie eigentlich einnehmen sollte. Weit, weit weg von einer menschlichen also humanen Gesellschaft.

Gut gebrüllt, gell?... schaun Sie mal weiter auf Button >und noch mehr Gedanken<. 









 














Da hieß es doch im Frühling 2002 in irgendeinem Kommentar, in welchem Deutsche karakterisiert wurde: >dumm, verseucht und arbeitslos<.. Also Pisa-Studie, Nitrofen und Senkung der Lohnnebenkosten, oder wie sehen Sie das?

Ich modifiziere mal auf die Attribute: >unzufrieden, materiell und faul<.. Wo kommts denn her, dass wir uns selbst so einstufen oder einstufen lassen. Hören Sie sich doch mal um. Es wird doch landauf, landab auf hohem Niveau gejammert. Die Leute sind doch ständig am motzen, jammern und schuldverschieben. Es kann doch wirklich nicht alleine der Regierung zugschrieben werden, dass Deutschland auf dem letzten Platz der Europäischen Union ist.

Leicht überspitzt gezeichnet, sind doch die meisten froh wenn Feierabend ist, sie nicht arbeiten müssen und wenn sie dann gerade mal 7 Stunden täglich arbeiten , bei 20-30 Tagen Urlaub und nochmal 10-20 Tage krank, pro Jahr - könnte sogar Weltrekord sein-, machen sie es oft mit wenig oder geringer, zu geringer Freude. Was soll denn dabei mehr herauskommen als Platz 16 der EU Hitliste.

Auch stelle ich mehr und mehr fest, dass die Deutschen geizig sind und immer geiziger werden. Rückgänge im Einzelhandel und ständig steigende Finanzanlagen. Und wenn dann doch was gekauft wird, vorzugsweise Schnäppchen. Renovierungs- und sonstige, eigentlich dem unternehmerischen Mittelstand zustehenden Arbeiten werden schwarz oder bestenfalls selbst erledigt. Und das Ersparte wird dann gebunkert oder in den Urlauben im Ausland ausgegeben.

Nur weiter so, dann könnte aus >dumm, verseucht, arbeitslos, unzufrieden, materiell und faul<. bald eine Gesellschaft werden über welche unsere ausländischen Nachbarn nur noch leise schmunzeln.











 
Bald jede Woche stehen irgendwelche Regionen unseres Planeten unter Wasser. Schon mal gehört, oder gehören Sie zu den Menschen, welche erst gar keine Nachrichten mehr ansehen, weil diese zu grausam sind? Das Wasser stürzt vom Himmel, in ungeahnten Mengen in kürzesten Zeiträumen. Keine Chance für Kanalisationen, falls es überhaupt welche gibt, dort wo so genannte Starkniederschläge fallen.

Und was geht uns das an? Sehen Sie, wir Industriekinder, Autofahrer, Motorradfahrer und Vielflieger sind wahrscheinlich sogar die Ursache. Oder sogar bestimmt die Ursache. Es ist wohl offensichtlich unser Egoismus, nach dem Motto > ich tue das, was mir gut tut<., welcher die Existenzen vieler Menschen ruiniert.

Urlaub, Flugfernreisen bis zum anderen Ende der Welt, Fun und Spaß, uneingeschränkte Mobilität, all das sind meines Erachtens die Ursachen von extremen Wettererscheinungen und dies vor allem in den armen Ländern, welche sich solide Bauweise nicht leisten können.

Das >mir egal<. ist ein unerträgliches Zeichen unseres Zeitgeistes, höchste Form des Egoismus. Was meinen Sie dazu? Es gab schon mal Forderungen nach EUR 2,50 pro Liter Sprit - ich würde dabei Berufspendlern für ihre Arbeitswege nur 50 cent abnehmen - und Ferienflüge nur alle zwei oder drei Jahre.

Na ja, solange bei uns nichts passiert, können wir ja ruhig weitermachen und noch einen drauflegen. Oder ist schon was passiert? Was? bei uns auch schon?











Haben Sie schon mal ein Benutzer-Handbuch gelesen ? Zum Beispiel Ihrer neuen Software ? Ich mache das möglichst nicht mehr, vermute jedoch mehr und mehr, dass diese einen Sinn haben. Allerdings nicht den welchen Sie vermuten, sondern den Sinn die Menschheit zu verwirren. Und wenn wir dann völlig entnervt, diese Handbücher irgendwo auf den Stapel werfen und zur Entspannung das Radio oder den Fernseher einschalten, werden wir bombardiert mit Werbung, welche unser verwirrtes Köpfchen beeinflusst, oder nicht ?

Perfekt, meinen Sie nicht auch, dass sich das kluge Köpfe ausgedacht haben ? Erkennen wir immer die Fallen von Verwirrung, Beeinflussung und Steuerung, welche uns aufgedrängt werden ?

Die Informationen, welche wir durch verwirrende Handbücher nicht erhalten, bekommen wir dann vielleicht von einer 0900-er Hotline, oder auch nicht. Auf jeden Fall bekommen die Betreiber das Meiste der hohen Telefongebühren.














Sie haben Post oder so ähnlich tönt oder blinkt es auf unseren Bildschirmen. Das Telefon und das Handy piepst oder singt, weil jemand anruft oder simst. Das FAX druckt oder lasert.

Toll ! Erinnern wir uns, wie das vor Jahren lief. Es kam ein Brief oder zwei, wir schrieben eine Antwort und es dauerte Tage, bis die Kommunikation einmal hin und her war.

Und wenn wir noch weiter zurückdenken, mussten wir um zu telefonieren ein Amt anmelden und auf die Verbindung warten.

Toll ! Das ist endlich vorbei. Heute sind wir jederzeit erreichbar, weil wir ja so wichtig und unentbehrlich geworden sind und kommunizieren über E-Mail oder SMS im Minutentakt.

Dabei geht in dieser Hochfrequenzkommunikation sehr viel an Inhalt verloren resp. die Halbwertszeit einer Aussage nimmt rapide ab.

Diese Geschwindigkeit sollten wir entschleunigen, damit wir uns nicht selbst überholen. Nicht jede SMS oder E-Mail muss sofort beantwortet werden.

Schön, dass es sie gibt, die Technik.

Noch schöner, wenn wir damit umgehen können.























Keine Panik !


An Weihnachten ist nichts Schlimmes passiert. Die Menschwerdung GOTTES in einem Kind bei Bethlehem war geprägt von allergrößter Liebe zu uns Menschen.

Die emotionale Entdramatisierung dieser Tage um den 24. Dezember würde uns allen guttun.

Dagegen steigt der Konsum.


Wie die Summe der Heiligen Drei Könige fallen wir in Familien und Freundeskreisen ein, nachdem wir vollkommen abgestresst alle Vorbereitungen hinter uns gebracht haben.

Doch nicht nur der Konsum des Weihnachtsgeschäftes steigt.


Auch der Konsum von Psychopharmaka, Drogen, Alkohol und Nahrungsmittel, allen voran an Süßigkeiten. Warum ? Weil es die Menschen anders nicht ertragen.


Dieses Welt-Weihnachten.

Erzwungene Harmonie in Familien und Beziehungen, wo schon lange keine mehr ist, noch nie eine war, überfordert viele.

Erinnern wir uns.


Weihnachten, diese Stille Nacht bei Bethlehem in der Höhle, dem Stall, unter den Augen von Ochs, Esel und den Hirten wird ein Kind geboren.


Gesucht und gefunden von drei Königen von Ferne her.


Angebetet, gehuldigt und angezeigt von einem Stern und Engel Gabriel.

Dieses Kind, als Inkarnation des Allmächtigen GOTTES, des GEISTES GOTTES, wird geboren in Kälte, Hunger und Armut und wird als JESUS CHRISTUS zum Erlöser der Welt. 

Reduzieren wir das Welt-Weihnachts-Theater auf diesen Gedanken, den Gedanken der dankbaren Liebe zu GOTT in JESUS CHRISTUS.























(... ausnahmsweise nicht von mir)


Der Teufel berief eine weltweite Konferenz. In seiner Eröffnungsrede
sprach er zu seinen dunklen Engeln: "Wir können die Christen nicht
davon abhalten, in die Kirche zu gehen. Wir können sie auch nicht
davon abhalten ihre Bibel zu lesen und die Wahrheit zu erfahren. Wir
können sie nicht einmal davon abhalten, eine tiefe, geborgene
Beziehung zu Christus zu erfahren. Wenn sie die Verbindung zu Jesus
bekommen, verlieren wir jegliche Gewalt über sie. So lasst sie in
ihre Kirche gehen, lasst sie ihren Lebensstil beibehalten, aber klaut
ihre Zeit, damit sie diese Beziehung zu ihm nicht pflegen können.
Das ist es, was ich von euch will - ihr Engel. Lenkt sie ab von dem
sicheren Halt ihres Erlösers und der Erhaltung dieses täglich,
belebenden Kontaktes."


"Wie sollen wir das tun?" riefen seine Engel. "Haltet sie mit den
unwichtigen Dingen des Lebens beschäftigt und erfindet unzählige
Möglichkeiten, um ihre Gedanken damit voll auszufüllen!" antwortete
er. "Lenkt ihre Gedanken aufs "Haben-wollen" - kaufen, kaufen, kaufen
und Schulden machen! Redet den Ehefrauen ein, für viele Stunden
berufstätig zu sein. Die Ehemänner sollen 6-7 Tage in der Woche
arbeiten, am Besten 10-12 Stunden pro Tag, so dass sie sich ihren
luxuriösen aber leeren Lebensstil leisten können! Haltet sie davon
ab, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Sobald ihre Familien
zerbrochen sind, wird auch ihr Heim keine Zuflucht mehr bieten, von
dem Stress der Arbeit auszuruhen.


Uebersättige ihre Gedanken, sodass sie die Stimme des Hirten nicht
hören können. Bringt sie dazu, während des Autofahrens ständig Musik
spielen zu lassen.


Lass kontinuierlich den Fernseher, Videorecorder, CD-Player und den
Computer in ihren Wohnungen laufen.


Sorgt dafür, dass ständig Musik spielt, die unsere Ziele verfolgt
.... in jedem Laden und Restaurant der Welt.


Das wird ihre Gedanken und ihren Geist blockieren und die
Gemeinschaft mit Christus brechen. Deckt den Frühstückstisch mit
Magazinen und die Gedanken 24 Stunden am Tag mit Nachrichten.
Ueberschwemmt die Momente, in denen sie unterwegs sind mit
Reklametafeln.


Ueberflutet ihre Briefkästen mit fetten Katalogen, Lottowerbung, jede
Art von Wurfsendungen und Werbebroschüren, die kostenlose Produkte
anbieten mit Service und falschen Hoffnungen.


Bringt schlanke, schöne Models auf den Titelseiten, sodass die
Ehemänner glauben werden, dass äußere Schönheit das wichtigste ist.
Und sie werden unzufrieden werden mit ihren Frauen.
Ha! Das wird die Familien schnell zerstören!


Besonders füllt ihre Freizeit: Lasst es sie übertreiben! Lasst sie
vom Wochenende erschöpft, unruhig und unvorbereitet in die kommende
Woche gehen. Sie sollen nicht in die Natur gehen. Sie könnten über
Gottes Wunder nachdenken... Schickt sie statt dessen in Vergnügungsparks, Sportveranstaltungen, Konzerte und Kinos.
Haltet sie ständig beschäftigt, beschäftigt, beschäftigt. Und wenn
sie sich zum geistlichen Austausch treffen, verwickelt sie in Klatsch
und Tratsch, sodass sie mit schlechtem Gewissen und unguten Gefühlen
wieder nach Hause gehen.
Los geht's! Lasst sie doch missionarisch tätig sein, beschäftigt sie
jedoch so mit ihren guten Anliegen, dass sie nicht dazukommen, die
Kraft bei Jesus zu suchen.
Und schon werden sie aus eigener Kraft arbeiten, ihre Gesundheit und
Familien opfern für die wichtige Sache. Es wird funktionieren! Es
wird funktionieren!" Es war eine gelungene Konferenz. Die dunklen
Engel gingen brennend an ihre Aufgabe, den Christen überall die
Normalität der geschäftigen Eile und des vollen Terminkalenders in
ihr Herz zu pflanzen.

© auf allen Inhalten | jesus.ch
gefunden bei amore lasghue.lo.







Top